Wie kann ich ein Konto eröffnen – Mit oder ohne Schufa

Konto eröffnen ohne SchufaNach der Entscheidung für eine Filialbank oder eine Online Bank, vereinbaren Sie als Volljähriger einen Termin und fahren Sie mit dem Personalausweis und dem Einkommensnachweis der letzten drei Monate zur Bank, die alles Weitere in die Wege leitet. Zukünftige Kontoinhaber, die noch nicht volljährig sind, benötigen für die Eröffnung eines Guthabenskonto die Zustimmung der Eltern. Wer die Bearbeitungszeit verkürzen möchte, meldet sich online auf der Homepage der jeweiligen Filial- oder Direktbanken an. Im Internet ein Formular mit den persönlichen Daten ausgefüllt, danach erhalten Sie die Unterlagen direkt ins Haus. Für die Identifikation nehmen Sie zum Beispiel das Post-Ident-Verfahren in Anspruch oder wählen das Video-Ident-Verfahren. Die Bonität wird bei beiden Formen der Kontoeröffnung geprüft, das Konto ohne Schufa wird als Basiskonto auf Guthabens Basis ohne Zusatzleistungen wie den Dispositionskredit geführt.

 

Wie geht es jetzt weiter?

Nach der Teilnahme am Post-Ident-Verfahren sendet die Post das unterschriebene Bankformular zur ausgewählten Bank, die dann die Eröffnung des Kontos in die Wege leitet. Das Konto eröffnen mit dem Video-Ident-Verfahren ist noch praktischer, der Weg zur Post wird gespart und per Video erfolgt die Legimitierung mit dem Computer oder dem Smartphone und der Webcam. Verschlüsselte Server sollen für mehr Sicherheit im Rahmen des Datenschutzes dienen. Die Beratung in der Filiale rund um das neu eröffnete Konto oder papierhafte Überweisungen sind nicht bei allen Banken gebührenfrei. Durchschnittlich zwei bis fünf Tage dauert es, bis alle Formulare so bearbeitet worden sind, dass Ihnen alle Informationen zum neuen Konto wie die Konto-Nummer oder die TAN-Nummern sowie die die Bankkarte mit Pin zugeschickt werden. Das regelmäßige Leeren des Briefkastens verhindert den möglichen Datendiebstahl der Bankunterlagen.

 

Die Aktivierung vornehmen für das Konto ohne Schufa

Für das Konto eröffnen mit und ohne Schufa ist die Aktivierung nach dem Erhalt der notwendigen PIN wichtig. Filialbanken bieten den persönlichen Beratungsservice an, Direktbanken haben eine Hotline freigeschaltet. Auch beim Konto ohne Schufa ist das Online-Banking enthalten, vor der ersten Online-Aktivität muss das Konto telefonisch oder online freigeschaltet werden. Zwei verschiedene Geheimzahlen machen den Weg zum Online Banking frei: Eine persönliche PIN zum Login auf dem Online Portal und TANs für spätere papierlose Transaktionen. Klein- und Großbuchstaben in Kombination mit Zahlen sind eine Möglichkeit, das eigene Login Passwort zu ändern und so sicher wie möglich zu gestalten. Das mTAN-Verfahren ist eine Weiterentwicklung des eTAN-Verfahrens, für das Verfahren ist ein separates Bankkarten-Lesegerät notwendig, mit dem die Bankkarte direkt nach dem Einstecken am Computer für papierlose Transaktionen ausgelesen werden kann. Ein „kostenloses“ Girokonto ist meistens mit einem Mindestgeldeingang verbunden, der je nach Bank unterschiedlich hoch ausfällt.